Das hat es mit der Micky Maus Stimme auf sich

Um zu verstehen wie der Effekt der Stimmverzerrung durch das Einatmen von Helium funktioniert, muss man zunächst das Prinzip der Stimmerzeugung verstanden haben. Um Töne zu erzeugen müssen wir unweigerlich Atmen, da diese nur entstehen wenn die ausströmende Atemluft die Stimmlippen im Kehlkopf in Schwingung versetzt. Diese Schwingungen werden dann in unserem Brustkorb verstärkt, da er mit der luftgefüllten Lunge einen Resonanzkörper darstellt, quasi eine menschliche Bassbox. Dabei breiten sich die Schwingungen mit einer ganz bestimmten Frequenz, also Geschwindigkeit aus.

Bei unserer normalen Umgebungsluft, die zu größten Teilen aus Stickstoff und Sauerstoff besteht, breitet sich der Schall im Körper mit einer Geschwindigkeit von etwa 333 m/s aus. Beim Edelgas Helium hingegen, welches eine deutlich geringere Dichte aufweist, breitet sich der Schall nach dem Einatmen drei mal schneller aus. Die Frequenz ist entsprechend höher und man bekommt eine absurd hohe Stimme.

 

Impressum

Datenschutz